Warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client1687/web4473/web/wp-content/themes/unicon/framework/admin/ReduxCore/inc/class.redux_filesystem.php on line 29
Ich bin Tatou * Hey Wunder
Navi.Home.
Navi.Tatou.
heywunder.header.tatou_

 

heywunder.header.tatou_

 

Hey du, ich bin Tatou

und ich glaube inzwischen, dass wir alle eine Lebensaufgabe haben.
Die ist zuerst eine Gabe und wird dann zu unserer Aufgabe.

Wenn wir unsere Gabe nicht erkennen, wenn wir unsere Kraft nicht entfalten,
entsteht ein Stau in unserem Leben, denn unsere Kraft kann nicht fließen.

In diesem Stau stand ich lange.

Ich habe irgendwann, ungefähr mit 12 Jahren, entschieden,
„normal“ zu sein 
und mich anzupassen.
Ich hatte gelernt, dass „Anderssein“ schmerzhaft ist, dass ich deswegen oft
besonders stark sein musste und mich dazu auch noch einsam fühlte.
Das wollte ich nicht mehr.
Um jeden Preis wollte ich dazugehören.

Das hat dann tatsächlich funktioniert, und ich war endlich „normal“.

Der Preis für mein Normalsein war, dass ich mit 27 depressiv, süchtig,
voller Selbsthass und nicht authentisch war.

Der Weg zurück zu mir, zu meinem echten Wesen, dauert bis heute.

Es ist ein Weg, der manchmal rückwärts zu gehen scheint,
und manchmal habe ich Meilenstiefel an.

Es ist ein Weg, der mich manchmal an meine tiefsten Abgründe führt,
und es ist ein Weg, der mich mit größter und innigster Liebe ausfüllt.

Es ist ein Weg der Selbsterkenntnis und das Ablegen meiner Masken.

Und unter den Masken, da ist mein Wunder.
Das bin ICH.

Und das habe ich so lange verborgen.

Ich bin Tatou und ich war Profi darin, mich zu sabotieren.

Ich habe eine Menge Probleme gehabt.

Die typische Feierabendbetäubung mit Alkohol und Drogen, schrecklich ungesunde Essgewohnheitengesundheitliche Probleme, Energiemangel . . .  später dann zu viele Kilos  . . .
. . .  schwierige Freundschaften, Beziehungsprobleme  . . .  mangelndes Selbstbewusstsein,
das Gefühl von Wertlosigkeit  . . .  zu viele Interessen, Zerstreuungen, Ablenkungen  . . .
. . .  dadurch ständig selbsterschaffener Stress  . . .  Geldmangel.

Also durch allerhand destruktive Muster habe ich mich in einem Leben gefangen gehalten,
das wirklich sehr anstrengend und lieblos war.

Ich hatte Träume und Ideen von einem guten Leben, doch es kam einfach nicht!

Ich wartete auf Wunder, aber sie traten nicht ein, obwohl ich soooo sehr darauf hoffte.
Und obwohl ich im Grunde schrecklich viel tat, aber nicht das richtige.

Durch viel Leidensdruck und immer wieder neues Suchen habe ich in den letzten Jahren entdeckt,
dass ich selbst das Wunder bin, auf das ich gewartet habe. ☺

Weil das so ein schmerzhafter, manchmal zäher und dennoch wundervoller Prozess ist,
und weil es so elementar für jeden Menschen ist, sich zu begreifen, sich zu erkennen,
und sich selbst lieben zu lernen, habe ich mich entschieden,
andere in diesem Prozess zu unterstützen.

Ich will dich inspirieren, dich unterstützen, und mit meinem Sein dazu beitragen,
dass du das Wunder IN DIR erkennst, und du dein Leuchten zeigst.


DU WIRST GEBRAUCHT.

DU BIST WICHTIG UND WERTVOLL.

UND OHNE DICH FEHLT HIER ETWAS KOSTBARES.

 

Schenk uns dein Wunder.

#LIEBLINGSZITAT

Ich bin Tatou

und ich habe mich
einer Aufgabe
verschrieben:

Mich selbst heilen
und auch anderen Heilung bringen
und der Welt Heilung bringen.

Dabei bin ich ziemlich unperfekt
und „menschlich“
und, ich weiß es jetzt endlich,
sehr liebenswert.

Ich bin tatsächlich dabei,
mich immer mehr zu lieben

auch wenn ich so unperfekt bin.

Das ist für mich
ein richtig schönes Wunder.

Weil ich früher glaubte,
dass ich mich erst lieben kann,
wenn ich endlich perfekt bin.

#LIEBLINGSZITAT

Hey du, ich bin Tatou

und ich glaube inzwischen, dass wir alle eine Lebensaufgabe haben.
Die ist zuerst eine Gabe und wird dann zu unserer Aufgabe.

Wenn wir unsere Gabe nicht erkennen, wenn wir unsere Kraft nicht entfalten,
entsteht ein Stau in unserem Leben, denn unsere Kraft kann nicht fließen.

In diesem Stau stand ich lange.

Ich habe irgendwann, ungefähr mit 12 Jahren, entschieden, „normal“ zu sein und mich anzupassen. Ich hatte gelernt, dass „Anderssein“ schmerzhaft ist, dass ich deswegen oft besonders stark sein musste und mich dazu auch noch einsam fühlte. Das wollte ich nicht mehr.
Um jeden Preis wollte ich dazugehören.

Das hat dann tatsächlich funktioniert, und ich war endlich „normal“.

Der Preis für mein Normalsein war, dass ich mit 27 depressiv, süchtig,
voller Selbsthass und nicht authentisch war.

Der Weg zurück zu mir, zu meinem echten Wesen, dauert bis heute.

Es ist ein Weg, der manchmal rückwärts zu gehen scheint,

und manchmal habe ich Meilenstiefel an.

Es ist ein Weg, der mich manchmal an meine tiefsten Abgründe führt,

und es ist ein Weg, der mich mit größter und innigster Liebe ausfüllt.

Es ist ein Weg der Selbsterkenntnis und das Ablegen meiner Masken.

Und unter den Masken, da ist mein Wunder.

Das bin ICH.

Und das habe ich so lange verborgen.

Ich bin Tatou und ich war Profi darin, mich zu sabotieren.

Ich habe eine Menge Probleme gehabt.

Die typische Feierabendbetäubung mit Alkohol und Drogen, schrecklich ungesunde Essgewohnheiten,
gesundheitliche Probleme, Energiemangel . . .  später dann zu viele Kilos  . . .  schwierige Freundschaften, Beziehungsprobleme  . . .
. . .  mangelndes Selbstbewusstsein, das Gefühl von Wertlosigkeit  . . .  zu viele Interessen, Zerstreuungen, Ablenkungen  . . .
. . .  dadurch ständig selbsterschaffener Stress  . . .  Geldmangel.
Also durch allerhand destruktive Muster habe ich mich in einem Leben gefangen gehalten,
das wirklich sehr anstrengend und lieblos war.

Ich hatte Träume und Ideen von einem guten Leben, doch es kam einfach nicht!

Ich wartete auf Wunder, aber sie traten nicht ein, obwohl ich soooo sehr darauf hoffte.
Und obwohl ich im Grunde schrecklich viel tat, aber nicht das richtige.

Durch viel Leidensdruck und immer wieder neues Suchen habe ich in den letzten Jahren entdeckt, dass ich selbst das Wunder bin, auf das ich gewartet habe. ☺

Weil das so ein schmerzhafter, manchmal zäher und dennoch wundervoller Prozess ist,
und weil es so elementar für jeden Menschen ist, sich zu begreifen, sich zu erkennen,
und sich selbst lieben zu lernen, habe ich mich entschieden, andere in diesem Prozess zu unterstützen.

Ich will dich inspirieren, dich unterstützen, und mit meinem Sein dazu beitragen,

dass du das Wunder IN DIR erkennst, und du dein Leuchten zeigst.


DU WIRST GEBRAUCHT.


DU BIST WICHTIG UND WERTVOLL.

UND OHNE DICH FEHLT HIER ETWAS KOSTBARES.

Schenk uns dein Wunder.

#LIEBLINGSZITAT

Ich bin Tatou

und ich habe mich
einer Aufgabe
verschrieben:

Mich selbst heilen
und auch anderen Heilung bringen
und der Welt Heilung bringen.

Dabei bin ich ziemlich unperfekt
und „menschlich“
und, ich weiß es jetzt endlich,
liebenswert.

Ich bin tatsächlich dabei,
mich immer mehr zu lieben

auch wenn ich so unperfekt bin.

Das ist für mich
ein richtig schönes Wunder.

Weil ich früher glaubte,
dass ich mich erst lieben kann,
wenn ich endlich perfekt bin.

#LIEBLINGSZITAT

footer-background

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?